Wie wird man Dolmetscher in Deutschland

So werden Sie Dolmetscher in Deutschland

Übersetzer und Dolmetscher: So kann man sich in Deutschland nennen. Diplom-Dolmetscherin / Übersetzerin - Ausbildung & Beruf. Dolmetscher und Übersetzer - das sind zwei verschiedene Berufe! Die Dolmetscher übersetzen zwischen Antragstellern und Entscheidungsträgern während der individuellen Befragung des Asylbewerbers über die Gründe für seine Flucht. Auch in Deutschland ist es möglich, durch eine dreijährige Schulausbildung Dolmetscher zu werden.

Und wie werde ich Übersetzerin oder Dolmetscherin? - Posten

Konferenzdolmetscher und Übersetzer: So kann man sich in Deutschland bezeichnen. Weil die Berufstitel nicht gesichert sind. Der Fachmann braucht Spezialwissen. Oft muss sie sich bei ihrer Tätigkeit Gedanken machen. Damit sie solche Raffinessen erkennt, muss sie als Dolmetscherin die Landessprache einwandfrei beherrscht und die Landeskultur kann. "Sie können nichts von einer Fremdsprache in eine andere übersetzen, wenn Sie nichts darüber wissen", sagt Zerlin.

Die Übersetzerin übersetzt mit geschriebenen und die Dolmetscherin mit dem Sprechen. "Lisa Rüth vom BDÜ erläutert: "Es gibt nur wenige andere Bereiche, in denen man seine persönliche Neigung zu einem solchen Berufsstand machen kann. Der Aufsichtsratsvorsitzende von Aticom, dem Berufsverband der professionellen Dolmetscher und Übersetzer.

Wenn Sie Dolmetscher oder Dolmetscher werden wollen, müssen Sie Ihre eigene Sprache sprechen und bereits zu Ausbildungsbeginn über hervorragende Sprachkenntnisse verfügen. Gerade Dolmetscher benötigen nach wie vor einen schnellen Griff und eine gute Belastbarkeit, sagt Heard. Zerlin betrachtet die Tatsache, dass die Berufstitel nicht abgesichert sind, als nachteilig. Eine weitere Möglichkeit ist neben dem Übersetzerstudium das Übersetzungs- und Dolmetschstudium.

Die meisten Dolmetscher und Dolmetscher sind nach ihrem Abschluss oder ihrer Berufsausbildung selbständig tätig. Laut den aktuellen BDÜ-Gebührenerhebungen kann das Anfangsgehalt eines festen Verdolmetschers oder einer Übersetzerin etwa 3.000 EUR pro Monat oder weniger betragen. Zerlin hat noch nicht über solche Berechnungen nachgedacht.

Woher soll ich....? Dolmetscherinnen

Um sich nicht zu verzetteln, benötigen die Betroffenen kompetente Mithilfe. Dolmetscher sind unentbehrlich. "Dolmetscherinnen und Dolmetscher übernehmen die Übersetzung von Dokumenten aus einer Fremdsprache in eine andere", erläutert Klaus Ziegler. Dolmetscher hingegen übernehmen die Übersetzung des gesprochenen Wortes. "Und es gibt auch Dolmetscher, die für die Übersetzung von Dokumenten zuständig sind. Aber die Arbeitsbereiche sind getrennt", sagt der Dolmetscher aus dem niedersächsischen Scheverding.

Der Berufstitel des Dolmetschers ist nicht geschÃ?tzt - wer es wagt, kann seine Dienstleistungen bereitstellen. Klassisch ist es jedoch, als Konferenzdolmetscherin professionell zu arbeiten, das Dolmetschen zu studieren. Das Dolmetschen erfolgt entweder gleichzeitig - während der Sprecher noch das Wort hat - oder in konsekutiver Form. "Die einzelnen Teile der Rede werden dabei zeitverzögert in die andere Landessprache übersetzt."

"Sie brauchen zwei Fremdsprachen, in meinem Fall Englisch und Englisch, und eine dritte, aus der Sie ins Englische übersetzen", sagt Ziegler. Dolmetscherkurse gibt es an verschiedenen Hochschulen wie in Mainz, Leipzig oder Saarbrücken. Laut Claudia Huber vom Fachseminar für Übersetzung und Verdolmetschung wurde dort ein Master-Studiengang für Dolmetscher innen und Dolmetscherinnen eingerichtet.

Die Einnahmen der Konferenzdolmetscher beginnen nach Angaben der Agentur für Arbeit bei 2300 EUR pro Tag bruttopreis. Zahlreiche Dolmetscherinnen und Dolmetscher sind auf freiberuflicher Basis tätig. Der Dolmetscher sitzt in einer schallisolierten Dolmetscherkabine, hört die Rede über Ohrhörer und spricht die Übertragung in ein Mikrophon, das die Konferenzthemen über Ohrhörer abhört.

In Brüssel wissen wir oft erst am Vortag, bei welchem Treffen wir übersetzen müssen.

Mehr zum Thema