Vereidigter übersetzer Prüfung

Beglaubigte Übersetzerprüfung

Einige Bundesländer bieten eine staatliche Prüfung für Dolmetscher und/oder Übersetzer an. Staatsexamen / Zertifikat. Es ist geplant, mich zur staatlich geprüften Übersetzerin anzumelden. Das Staatsexamen für Übersetzer und Dolmetscher. Ausbildung von Übersetzern und Dolmetschern: Staatsexamen, gerichtliche Beglaubigung, IHK-Prüfung, Fortbildung, regelmäßige Übersetzungstreffen.

Prüfungsbüro für die Übersetzung

Nach Bestehen der Prüfung sind sie befugt, die Berufsbezeichnung "staatlich vereidigter Übersetzer" oder "staatlich vereidigter Übersetzer" zu verwenden. Die Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss des Staatsexamens ist landesweit gültig und bildet die Grundvoraussetzung für die Erlangung einer gerichtlichen Übersetzergenehmigung. Wenn Sie sich nach dem Lesen der Zulassungs- und Prüfungsordnung für die Prüfung entscheiden, legen Sie Ihren Antrag auf Zulassung mit den notwendigen Dokumenten in der Zeit vom 1/07/31. 8. beim Staatsprüfungsamt für Dolmetscher vor.

In jeder Prüfungsrunde können sich die Prüfungssprachen und -fächer umstellen. Sollten Sie die von Ihnen gesuchte Fremdsprache und Fachrichtung nicht in unserem Programm vorfinden, haben Sie die Gelegenheit, die Prüfung an anderen Prüfungszentren mitzumachen. Das Berufsbild des Dolmetschers gehört zu den nicht reglementierten Berufsgruppen.

Hinweise zur Gegenüberstellung von ausländischen Hochschulabschlüssen mit denen deutscher Abschlüsse sind in der anabin-Datenbank zu erhalten.

Prüfung: Diplom-Übersetzer/in | Translator.now

Linda Kutzner (LK) hat sich nach bestandener Prüfung als staatl. dipl omierte Dolmetscherin für ein Gespräch zur Verfügung gestellt, das wir nachfolgend wiedergegeben haben. Dolmetscher. Jetzt: Mit welcher Stellenbezeichnung dürfen Sie nach bestandener Prüfung arbeiten? LK: Ich bin befugt, den Begriff "staatlich geprüfter Übersetzer" im deutsch-polnischen Sprachenpaar zu verwenden.

Dolmetscher. Jetzt: Was ist der Zusatznutzen des Bestehens der Prüfung für Sie? Immerhin waren Sie früher ein professioneller Dolmetscher. Als Dolmetscherin kann ich auf 11 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Nach meinem Germanistikstudium habe ich 7 Jahre lang nur in Polen gearbeitet. Ich bin vor 4 Jahren nach Berlin gezogen.

Das deutsche Übersetzungsbüro stellt sehr große Ansprüche und auch die Konkurrenzsituation in meiner Sprachenkombination ist sehr groß. Das Übersetzungsbüro möchte vor allem mit Fachübersetzern arbeiten, die entweder in Deutschland studiert haben oder gerade das Staatsexamen durchlaufen haben. Durch meine langjährige Berufserfahrung und das Bestehen der Prüfung erhalte ich definitiv mehr Nachfragen von den dt. Agenturen.

Dolmetscher. Jetzt: Seit wann haben Sie sich auf die Prüfung vorzubereiten? LK: Ich würde meinen, dass meine Arbeit als Dolmetscherin die optimale Vorarbeit war. Ich habe auch einen sehr gut besuchten Sprachkurs für Dolmetscher in meinem Sprachenpaar an der VHS Berlin durchlaufen. Aber ich habe die eigentliche Prüfungsvorbereitung etwa ein Jahr früher begonnen.

Wenige Wochen vor der Prüfung habe ich mehrere Pressemeldungen uebersetzt. Seitdem ich mich auf die Geisteswissenschaft spezialisiert habe, übersetze ich hauptsächlich Texten aus den Gebieten Kunst und Buch. Übersetzerin. Jetzt: Inwieweit hat die Prüfung in der Regel gedauert? Gibt es einen oralen Teil (obwohl es um die Übersetzung geht)?

LK: Der ganze Prüfungsprozess nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Das Examen gliedert sich in drei Teile: den geschriebenen Teil vor dem Prüfungsausschuß, die Hausaufgaben und den Prüfungsteil. Der mündliche Teil wird nur nach bestandener schriftlicher Prüfung angenommen. Am stressigsten war für mich die improvisierte Übersetzung.

Sie erhalten zwei Texte: einen in die Quellsprache und den anderen in die Ziel-Sprache, von denen einer ein allgemeiner und einer aus dem Lehrstoff. Zusätzlich wird eine Diskussion über aktuelle ökonomische, technische, politische u. kulturpolitische Fragen stattfinden. Ein guter Dolmetscher muss außerdem über Kenntnisse der Kultur, z.B. des Schulsystems und des politischen Systems, verfügen.

Übersetzerin. Jetzt: Was sind die Besonderheiten von Staat zu Staat - oder da Sie einen engen Zusammenhang zu Polen haben: dort - in den Prüfungsvoraussetzungen? LK: Wie bereits gesagt, ist die Prüfung in Berlin dreigeteilt. Es gibt in Polen einen ganz anderen Test. Wer eine abgeschlossene sprachwissenschaftliche Ausbildung hat und erste Erfahrungen als Dolmetscher gesammelt hat, wird schlichtweg als Dolmetscher betrachtet.

Aber es gibt einen Test für Ubersetzer. Nach bestandener Prüfung werden Sie vereidigter und vereidigter Sachverständiger. Die Untersuchung unterscheidet sich grundlegend von der in Deutschland. Dagegen ist in Deutschland das Staatsexamen nur eine der Grundvoraussetzungen, um vereidigt oder zugelassen zu werden. Übersetzerin. jetzt: Und generell: Wird die Prüfung auch im Ausland erkannt?

LK: Wenn ich wieder in Polen wohnen oder mit Übersetzungsbüros in Polen kooperieren möchte, wird die Prüfung als Zusatzqualifikation angesehen. Übersetzerin. Jetzt: Kann ich die Prüfung im Falle eines Scheiterns beliebig oft wiederholen? LK: In Berlin kann die Prüfung nur einmal durchgeführt werden. Weil die Prüfung in Berlin als besonders schwer einzustufen ist, beschließen einige Leute, die Deutsch-Polnisch sprechen, sie in Leipzigzulegen.

In diesem Prüfungsbüro gibt es zum Beispiel keine Hausaufgaben. Übersetzerin. Jetzt: Weshalb raten Sie in Ihrem Bericht auch Berufsanfängern zu dieser Prüfung? LK: Die Übersetzung an sich ist kein geschütztes Fachgebiet. Wer einige wenige Lebensmonate im Land verbracht hat und sich die Sprache(n) bis zu einem gewissen Grad aneignet, kann sich so nennen.

Vielen Dank für diese Einsichten und Ihre Zeit. Die diplomierte Dolmetscherin Linda in Berlin spricht neben der deutschen auch die polnische Sprache. Sie führt einen eigenen Weblog auf ihrer Website, der auch einen Erfahrungsbericht über die staatliche Übersetzerprüfung enthält.

Auch interessant

Mehr zum Thema