Urkundenübersetzer

Dokumentübersetzer

Bei einer beglaubigten Übersetzung handelt es sich um eine von einem beglaubigten Übersetzer beglaubigte Übersetzung. Die beglaubigten Übersetzungen werden von unseren zertifizierten Übersetzern angefertigt. Informieren Sie sich über unsere Dokumentübersetzer für Englisch und Deutsch. Vereidigte Übersetzungen, vereidigte Übersetzer und Dolmetscher: Liste der vereidigten Übersetzer. Unter anderem bietet sich der Bereich der Dokumentübersetzung an.

Weblinks ">Edit | | | Quelle Text]>

Der Dokumentübersetzer ist ein Fachübersetzer, der fremdsprachliche Dokumente ins Gericht bringt oder von anderen Stellen zum Zwecke der Beweisführung ausführt. Die Übersetzerin von Dokumenten wird nach den Richtlinien eines Gerichtsgutachters und nicht nach den Richtlinien eines Übersetzers bearbeitet. Die Landesjustizbehörden haben mit der Datenbank der Fachübersetzer und Fachdolmetscher eine Informationsplattform über die in den jeweiligen Bundesländern zugelassenen Fachübersetzer und generell vereidigten oder vereidigten bzw. vereidigten Fachdolmetscher geschaffen[1].

Sobald die Dolmetscher zugelassen sind, werden sie von den Behörden des Landes in die Übersetzungsdatenbank aufgenommen. Mit der Beglaubigung der deutschen Originalübersetzung nach 142 Abs. 3 Satz 2 ZPO kann ein staatlich beauftragter Dolmetscher die Vollständigkeit und Richtigkeit eines fremdsprachlichen Dokuments bestätigen. Grundvoraussetzung dafür ist, dass der Dolmetscher nach nationalem Recht zugelassen oder allgemein beeidigt ist.

In der non-formalen Sprache wird die Notation der Vollzähligkeit und Genauigkeit auch als Zertifizierung bezeichnet (siehe auch Zertifizierte Übersetzungen (Deutschland)). Im Gegensatz zu einem gerichtlichen Dolmetscher muss ein Dokumentübersetzer keinen verbindlichen Eid abzulegen. Er vermerkt die Urkunde über die Richtigkeit u. Vollzähligkeit der Übersetzungen, gibt Platz u. Datum der Übersetzungen sowie seine Position an und unterzeichnet die Übersetzungen.

3] Gegenbeweise gegen die Korrektheit und Vollzähligkeit sind erlaubt. Außer dem von der Staatlichen Justizverwaltung bevollmächtigten Dolmetscher darf nur der notarielle Beglaubigungsvermerk nach 50 BeurkG ausgestellt werden, wenn er selbst die notarielle Beurkundung in einer Fremdsprache erstellt hat oder eine fremdsprachliche Beurkundung führt und mit der Fremdsprache ausreichend vertraut ist.

Er ist auch berechtigt, die Vollzähligkeit und Korrektheit einer Uebersetzung durch einen nicht autorisierten Uebersetzer zu beglaubigen. In Zivilverfahren muss derjenige, der eine Urkunde mit Dokumenten in einer Fremdsprache vorlegt, die noch nicht von einem Übersetzer übersetzt wurden, eine Vorauszahlung entrichten ( 379, 402 ZPO), von der das zuständige Gericht die Kosten der Übersetzungen abhebt.

Zurückgeholt am 16. Februar 2017. Justizministerin des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Ministerium der Justiz des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Stand: 16. November 2016, eingesehen am 16. Februar 2017. - ? Klanget, Oliver: Paperlos vertifizierung (3). Eingetragen in: MDÜ - Journal for Interpreters and Translators, 06/2011 accessed March of the, 2013.

Mehr zum Thema