übersetzer von Deutsch auf Englisch

Übersetzer aus dem Deutschen ins Englische

Englisch-Deutsch kann einen guten menschlichen Übersetzer nicht schlagen. Lernbereitschaft, Französisch, Entschlossenheit, Übersetzen, Deutsch, Englisch,....

Dolmetscher und Übersetzer für Englisch, Niederländisch, Italienisch, Französisch, Slowenisch, Tschechisch, Schwedisch, Chinesisch, Russisch etc. Projektleiter / Übersetzer (m/w) Deutsch / Englisch.

Übersetzerin Deutsch Englisch Jobs - August 2018

Übersetzerin (m/w) für Englisch Deutsch. Abgeschlossene Übersetzerausbildung mit Schwerpunkt Englisch und Französich;.... Übersetzerin (m/w) Englisch - Deutsch. Sie übersetzen komplizierte, spannende Beiträge über ärztliche Behandlung und Klinik vom Deutschen ins Englische.... Mit der Erstellung einer Job-E-Mail oder der Nutzung der Rubrik "Empfohlene Jobs" erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Ihre Einwilligungseinstellungen können Sie jedoch durch Abmeldung oder die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Arbeitsschritte abändern.

Unsere Lokalisierung: Domänenspezifische Sprachkompetenz kombiniert mit Expertenwissen in den Bereichen Übersetzung, Workflow und Prozessautomatisierung.

Patentsprache: Fachübersetzung Deutsch Englisch: Peter C. Thompson

Aufgrund der komplizierten und von Staat zu Staat unterschiedlichen Gesetzeslage und der sich ebenfalls ändernden Rechtssprechung kann keine Garantie für die Richtigkeit der hier gegebenen Informationen gegeben werden. Und wie sind Patentschriften strukturiert? Welche gesetzlichen Anforderungen gelten für ein Patent? Welche Bedeutung haben Patentschriften? Zum Beispiel die redaktionelle Betreuung von Artikeln in Fachmagazinen oder Anleitungen?

Welche Probleme und Fehler kann der Dolmetscher erwarten? An vielen Objekten, vor allem im Elektronikbereich und der Unterhaltungselektronik, aber auch an Alltagsprodukten finden sich, in der Regel im Kleingedruckten, Hinweise, dass der Gegenstand unter den genannten Patentschriften geschÃ?tzt ist oder mindestens zum Schutz beantragt wird. Wer als "Patent" gilt, hat auch nichts dagegen zu haben.

Der Begriff "Buchstabenpatent", der in einigen, insbesondere alten Patentdokumenten zu finden ist, deutet auf die Herkunft hin: lateinische Buchstaben. Bereits Ende des fünfzehnten Jahrhundert wurden in Venetien die ersten Patentschriften erteilt. Es gab manchmal auch zwei, jeweils einen für die nördlichen und südlichen Staaten. Und wie sind Patentschriften strukturiert? Nach der Überschrift steht eine Beschreibung des Standes der Dinge auf dem Feld, auf das sich das Patentschutzrecht erstreckt.

Bei einer neuen Webseite (auch die Seitenränder etc. sind obligatorisch!) werden dann die Claims so wasserfest wie möglich gestaltet, damit sie alle Möglichkeiten und Änderungen erfassen und der Wettbewerb sie nicht umfahren kann. Meines Erachtens ist die eingangs genannte Begriffsbestimmung des Patents, auch wenn sie weit verbreitete Anwendung findet, nicht ganz richtig.

Beispiel: Inventor B hat ein Patentverfahren für das Zeichnen von Trinkgläsern nach einem neuen Prozess, und das ist die einzige Möglichkeit, diese herzustellen. Allerdings darf B jetzt KEINE Gläser nach dem Prozess von Trinkglas mit Bördelrand produzieren, sonst würde er das Patentschutzrecht von B verletzen. USA: Die Zahl der Patenterteilungen ist seit dem Zweiten Weltkrieg von rund 200.000 auf knapp 200.000 (1976: 70.000; 1994 101.000; 1999 154) gestiegen.

Dieselben Unternehmen waren in den letzten 10 Jahren immer unter den Top Ten in den USA, was die Zahl der angemeldeten Patentanmeldungen betrifft (IBM 2006: 3651 (seit 14 Jahren auf Platz 1!), Canon, HP, Matsushita, Samsung, Intel, Hitachi, Toshiba, Fujitsu, Sony .... Im Jahr 2001 hatte IBM total über 26.000 geltende Patentschriften!

In einigen Tageszeitungen wird jedes Jahr die Zahl der Patentanmeldungen, aufgeteilt nach Unternehmen und Staaten, in der allgemeinen Überzeugung aufgeführt, dass je mehr Patentanmeldungen, desto innovativere Unternehmen. Bei einer Befragung von 1000 weltweit tätigen Unternehmen zeigte sich, dass kein Bezug zwischen den Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen und der Zahl der Patentanmeldungen auf der einen Seite und der Finanzlage dieser Unternehmen auf der anderen Seite gegeben ist.

Man sagt auch, dass die Patentierung für Wissenschaftler nur ein Mittel zum Zwecke einiger, wenn nicht vieler Unternehmen ist, und zwar bessere Löhne und bessere Arbeitsplätze und ein besseres Unternehmensimage. Allein diese Aspekte geben eine Vorstellung davon, was einige jetzt offen sagen: Menge vor Klasse. Andererseits werden bereits Verwertungsgesellschaften speziell mit dem Ziel errichtet, nicht genutzte (schlafende) Schutzrechte zu erwerben und andere Unternehmen wegen vermeintlicher oder tatsächlicher Patentverletzung zu belangen.

Die Bedeutung von Patenten (oder sollte es sein, auch für den technischen Fortschritt) zeigt sich im Folgenden: Patentschutz als Motor des Fortschritts? Welche gesetzlichen Anforderungen gelten für ein Patent? Artikel 1 1 des Bundespatentgesetzes legt die folgenden drei Bestimmungen fest: a) Erteilung von Patenten für neue erfinderische Tätigkeiten, die auf erfinderischer Tätigkeit basieren und industriell einsetzbar sind.

Anforderungen: Die Anforderungen sollten übersichtlich und prägnant sein: Die Anforderungen sollten deutlich sein:: Seit 1980 ist die Zahl der Schadenfälle bei der Registrierung von 10 auf mittlerweile mehr als 21 gestiegen. Da gibt es isolierte Patentanmeldungen mit über 100 und über 200 Patentansprüchen, und ein erster Patentanspruch allein war 545 Worte lang! Ein von mir übersetztes Patentwesen hatte etwa 200 Patentansprüche, und eine Untersuchung ergab, dass dasselbe Unternehmen bereits einen Streit mit einem Patentanwalt über ein anderes Patentwesen hatte, der sagte, dass 250 Patentansprüche offensichtlich zu viele seien.

In den USA wurde im Jahr 2000 bekannt, dass der frühere Rekord von rund 80.000 Blatt durch ein Biotechnologie-Patent von 400.000 (vierhunderttausend) Blatt überschritten wurde. Allerdings wird mit der Ausarbeitung eines Patentes der Versuch unternommen, zwei vollkommen widersprüchliche Forderungen oder Intentionen in Einklang zu bringen, wie in Heymanns 3 Taschenkommen zum gewerblichen Rechtschutz festgestellt wird: "Es ist.... gerechtfertigt, dass der Antragsteller eine generelle und abgekürzte Version der Patentansprüche sucht, die natürlich durch die Originalveröffentlichung abgedeckt sein muss und dem aktuellen Kenntnisstand der Patentanmeldungen entspricht.

Die Behauptungen müssen im Sinne der Öffentlichkeit.... so genau wie möglich formuliert werden. Noch ist die Version des Erfinders nicht allgemeingültig genug: Statt Erde könnte ein anderer Entwickler das selbe Gerät für hydroponisches Substrat in Anspruch nehmen und so das erste Patentschutzrecht umfahren. Man sagt auch, dass Unternehmen unterschiedliche Begriffe benutzen, um sich nicht nur vom Wettbewerb zu unterscheiden, sondern auch um Patentrechtsverletzungen zu verschleiern.

Der Fachinformatiker eines großen US-Unternehmens räumt ein, dass eine Patentanmeldung eine bestimmte Sprache verwenden kann, um eine erfundene Idee zu verbergen, indem sie eine Bezeichnung ausspricht. c) eine Steuereinrichtung, die mit der Schalteinrichtung gekoppelt ist, wobei die Steuereinrichtung während eines Schlafmodus die Schalteinrichtung zum Umschalten auf die von der Mehrzahl von Steuereinrichtungen verwendete zweite Spannung steuert, um den ansonsten von der Mehrzahl von Steuereinrichtungen erzeugten gate-induzierten Leckstrom zu reduzieren, und die Schalteinrichtung zum Umschalten auf die erste Spannung für eine Teilmenge der Mehrzahl von Steuereinrichtungen steuert, um einen Aktualisierungsvorgang nacheinander auf Arbeitsleitungen zu ermöglichen, die der Teilmenge der Mehrzahl von Steuereinrichtungen zugeordnet sind.

In Extremfällen kann die Dauer der Ansprüche von einer Linie bis zu 2 Zeilen reichen, in einem Falle bis zu 1275 Wörtern, also etwa 150 Normzeilen! Diese wird vom Patentvertreter so revidiert, dass sie alle Forderungen des jeweils geltenden Patentgesetzes erfüllt und so wasserfest wie möglich ist. Nebenbei bemerkt, viele Unternehmen aus Deutschland (und Japan und anderen Ländern) schreiben ihre Patentanmeldungen auf Englisch.

Das kann je nach Englischkenntnissen der Autoren zu sehr verschiedenen Resultaten und grammatikalischen Formen kommen. Grundsätzlich muss der Dolmetscher für jedes einzelne Patentschriftstück den Schriftstil des Autors lesen. Ab und zu werden Fragestellungen zur Patentqualität und zur Güte des Erteilungsverfahrens aufgeworfen. Der große und befürchtete Patentkritiker Greg Aharonian hat bereits im Jahr 2000 geschrieben, dass die Qualitätsfrage von Patentanmeldungen in der Literatur selbst fast nie diskutiert wird.

Von 1976 bis 1999 hatten sich nur 2 von 1700 Beiträgen mit dieser Fragestellung befasst, doch die Zahl der Patentanmeldungen, die nicht den grundlegenden rechtlichen Anforderungen entsprechen und Rechtschreibung und viele andere Irrtümer enthalten, nahm zu. Bei einer Präsentation in der EPA-Akademie machte Chris Mercer, Vorsitzender von epi 5, folgende Gedanken.

Welche Bedeutung haben Patentschriften? In Anbetracht der obigen Angaben ist dies eine erstaunliche Fragestellung. Es gibt eine große Lücke zwischen der Patentwelt und anderer Fachliteratur, was daran zu erkennen ist, dass fast keine Passagen aus der Fachliteratur in der Fachliteratur genannt werden und auch Techniker und Tüftler ihre Erfindungen in der Fachliteratur kaum anführen.

Zudem scheinen in der Welle der Patentanträge und Patenterteilungen viele sehr neugierig zu sein. Die Jackson (ja, das stimmt!) 10, ein patentiertes Sandwich (und Sie glaubten, Sie wüssten, wie man Sandwichs macht?), eine rot-gelbe Burgerkette, zahllose Tierspielzeuge und akkubetriebene Weihnachtsbaumleuchten, bis hin zu Prozeduren wie dem Schütteln in die Querkur.

Das ist wirklich ein wahres Schlachtfeld, in dem sich der Dolmetscher aufhält. Dann muss der Dolmetscher den Inhalt des Textes so übertragen, dass er weder weiter noch schmaler ist als im Ausgangstext! Inwiefern entsteht die Anmeldesprache und warum unterscheidet sich ein Patent in Bezug auf Sprach- und Qualitätsmerkmale von z.B. Artikeln in der Fachpresse oder Bedienungsanleitung?

Welche Probleme und Fehler kann der Dolmetscher erwarten? Grundsätzlich muss der Dolmetscher mit jedem erdenklichen Problem und einigen weiteren gerechnet werden, darunter: Wie gesagt, ein Pik ist kein Pik! Bei einigen Übersetzungsaufträgen wird zusätzlich eine Übertragung der Patentansprüche (als Hilfsmittel? - Ursprung und Qualifizierung des Dolmetschers unbekannt) übermittelt.

Jede/r Übersetzer/in muss selbst darüber befinden, ob er/sie verwendbar ist oder nicht. Selbstverständlich sind nicht alle Fehlerarten in jedem Patentverfahren enthalten. Angesichts der Vielzahl möglicher Problemstellungen ist es für den Dolmetscher von Bedeutung, dass er die Vorgehensweise in den einzelnen Bereichen überlegt/diskutiert. Abhängig von dem vom Patentvertreter eingeschlagenen Weg kann es möglich sein, schwerwiegende Irrtümer zu mindern.

müssen die Forderungen eindeutig und prägnant abgefasst sein, in Bezug auf Forderung und Bezeichnung muss eine vereinheitlichte Fachterminologie verwendet werden, jeder kann Dolmetscher sein und weder 35 noch 10 Patent- und Rechtsanwälte verlangen eine gewisse Befähigung, eine Beurkundung der deutschsprachigen Übersetzungen nach 10 Abs. 1 Patent- und Rechtsanwaltsordnung ist unbedingt notwendig, wenn die Übersetzungen nicht von einem öffentlichen Dolmetscher erstellt werden, die Fachbegriffe die Entgegennahme einer komplexen Fachübersetzung nach § 17 Abs. 3 ZSEG rechtfertigen.

Welche Bedingungen müssen für die Übersetzung von Patenten erfüllt sein?

Auch interessant

Mehr zum Thema