Sprachmittler Ausbildung

Ausbildung zum Sprachmittler

Sind Sie an einer Ausbildung zum Dolmetscher und/oder Übersetzer interessiert? Der Sprachmittler ist ein Oberbegriff für Übersetzer und Dolmetscher. In der DDR gab es den akademischen Grad "Diplom-Sprachmittler". Um unsere Beratung Früchte tragen zu können, brauchen wir eine funktionierende Sprachmittlung. Übersetzer und Dolmetscher sind sowohl Sprachwissenschaftler als auch Kulturmittler.

Berufsverband der Fachdolmetscher und -übersetzer e.V.

Was macht ein Sprachmittler heute? Eine alte Profession durch die Jahrhunderte: Daraus hat sich ein eigenes Aufgabengebiet entwickelt, das des beruflichen Sprachvermittlers. Das reibungslose Arbeiten des Informationsaustausches in den Bereichen Naturwissenschaft, Technologie, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft wäre heute ohne qualifizierte Sprachmittler nicht mehr denkbar. Wichtiger Hinweis: Haben Sie Interesse an einer Ausbildung zum/zur DolmetscherIn und/oder ÜbersetzerIn?

Weitere Infos zu den einzelnen Karrierewegen finden Sie hier. Die Übersetzung ist nicht dasselbe wie die Eingabe eines Texts in einer anderen Fremdsprache. Erst durch spezielle Technik ist der Übersetzer in der Lage, die gesprochenen Worte fließend und richtig in eine andere Fremdsprache zu übersetzen. Wussten Sie, dass die Zeichensprache nicht grenzüberschreitend ist und dass sich die Zeichensprachen von Staat zu Staat ändern?

mw-headline" id="Literatur">Literatur[Bearbeiten | | | | Quellcode editieren]>

Der Sprachmittler ist ein Sammelbegriff für Fachübersetzer und Dozenten. In der DDR gab es den Abschluss "Diplom-Sprachmittler". Dieses Studium vermittelt sowohl Dolmetsch- als auch Übersetzerkompetenz. In der zweiten Jahrhunderthälfte des zwanzigsten Jahrhundert wurde im Laufe der Weiterentwicklung des Übersetzens und Dolmetschens (Translatologie) als eigenständige Fachdisziplin immer wieder der Begriff des Dolmetschers und Übersetzers angeregt (Otto Kade 1968, Hans J. Vermeer und Katharina Reiß 1984).

Anders als Sprachwissenschaftler bezeichnet dieser Begriff die Tatsache, dass es sich beim Verdolmetschen und übersetzen um eine Expertentätigkeit handele, die sich nicht nur auf linguistische Tätigkeiten beschränkt. Kade, Otto: Chance und Legalität in der Umsetzung. Beilagen 1 Leipzig 1968 Reiß, Katharina und Vermeer, Hans J.: Foundations of a general theory of translation.

Niemeyer, Tübingen 1984, ISBN 3-484-30147-3 Schnell-Hornby, Mary et al.: Manuelle Übersetzung.

Weiterbildung zur Sprach- und Integrationsvermittlerin

Das Training entspricht einem konkreten Bedarf an beruflicher Sprach- und Kulturvermittlung. Die Sprach- und Integrationsvermittlerinnen und -mittler tragen durch ihre fachliche, kommunikative und soziokulturelle Kompetenz wesentlich zur kulturellen Erschließung des Linienverkehrs und der öffentlichen Verwaltungen bei. Die Sprach- und Integrationsmittlerinnen und -mittler bauen eine Verständigungsbrücke zwischen Menschen unterschiedlicher Kultur und sozialer Systeme mit ihren verschiedenen Denk-, Sitten- und Sittenweisen.

Themen: Sprach- und Kulturmediationsmethodik, Dolmetschertechniken, soziokulturelle Bewusstseinsbildung, Soziologie der Migration, (interkulturelle) Verständigung und Konfliktbearbeitung, Struktur und Entwicklung von Gesundheits-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, psychologische Einführungen, Kinder- und Jugendfürsorge, Asyl- und Gesellschaftsrecht, etc. Die Expertenkommission wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMAS) geleitet. Finanzierbar sind die Kursgebühren über Ausbildungsgutscheine der Agentur für Arbeit oder der Arbeitsagentur oder anderer Einrichtungen wie der Berufsgenossenschaft oder der Rentenversicherungsträger.

Weiterbildungen zum Sprach- und Integrationsvermittler werden bei der Arbeitsagentur und den Arbeitsämtern mit der Maßnahme 357 491 2015 durchgeführt. Sie werden über das Anforderungsprofil, die Weiterbildung und die Berufsaussichten informiert.

Mehr zum Thema