Konferenzdolmetscher Ausbildung

Ausbildung zum Konferenzdolmetscher

An der Fakultät für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Genf wird ein Master in Konferenzdolmetschen angeboten. Dolmetscherin: Umfassende Informationen über Berufsbilder, Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Englisch ist die Fremdsprache für die Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer und Dolmetscher. Der Schwerpunkt seiner Ausbildung zum Konferenzdolmetscher für Italienisch während des Studiums: Auch in Deutschland ist es möglich, durch eine dreijährige Schulausbildung Dolmetscher zu werden.

Schulungszentren in Deutschland:

Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden: Eine Schulungskommission des Vereins ist bestrebt, unsere Standards für fachliche Kompetenz und Ethik in aller Welt einzuhalten. Ausbildungszentren in Deutschland: Der MA-Studiengang Translation Studies in Translation and Interpreting an der Hochschule des Saarlandes geht zu Ende; für das WS 2016/2017 werden keine neuen Studierenden aufgenommen. Internationale Vereinigung der Universitätsausbildungszentren:

Lehrstuhl für Sprachwissenschaft und Übersetzungswissenschaft

Die Eignungsprüfung für den Master-Studiengang Konferenzdolmetschen, der Sprachnachweis für die ausgewählte erste und zweite B- bzw. die zweite B- bzw. CSprache nach dem Common European Framework of Reference for Languages Level C 1 oder ein gleichwertiger Sprachnachweis für eine der Sprachen: (siehe unten): Ein Sprachnachweis für die ausgewählte erste Fremdsprache (Sprachfokus) muss bei der Registrierung für den Eignungstest erbracht werden.

Ein Dolmetschnachweis (zweite B- oder C-Sprache) muss zu Beginn des Studiums vorgelegt werden. Gesangsfähigkeitsnachweis durch eine phoniatrische Begutachtung. Im Idealfall sollte der Bericht mit der Registrierung für die Eignungsprüfung am Institut eingereicht werden, längstens aber mit der Aufnahme eines Platzes im Studiensekretariat der Uni Leipzig. Zulassungsbeschränkungen: Das erfolgreiche Ablegen der Eignungsprüfung und ein positives phoniatisches Zeugnis sind Voraussetzungen für die Einschreibung in den Master-Studiengang Konferenzdolmetschen an der Uni Leipzig.

Das Masterstudium Konferenzdolmetschen ist ein anwendungsorientierter, konsekutiver Bachelorstudiengang, der in der Regel auf einem übersetzungsbezogenen Bachelor-Abschluss basiert. Indem er gezielt die für das Übersetzen erforderlichen Fähigkeiten entwickelt, macht er die Studenten fit für die berufliche Arbeit als Dozent. Es werden Simultan-, Konsekutiv-, Medien-, Verhandlungs- und Flüsterdolmetscher sowie Papierdolmetscher ausgebildet.

Die Ausbildung umfasst auch die Übersetzung von Tagungstexten und die Erstellung von Dolmetschaufträgen mit Hilfe von modernen Forschungstechniken und elektronischen Hilfsmitteln. Eine B-Sprache ( "Englisch, Französich, Russich oder Spanisch") ist für den Schwerpunkt definiert, die durch eine weitere B-Sprache oder eine C-Sprache (mit einem Übersetzungsprofil) erweitert wird. Im Wahlpflichtbereich können auf Anfrage an den Prüfungsausschuß des Internationalen Fachbereichs für Dolmetschen (IALT) 30 Kreditpunkte zur Entwicklung oder Erweiterung der Sprachkenntnisse in einer anderen Fremdsprache, die nicht mit einem Dolmetscherprofil versehen ist, absolviert werden.

Der Kurs zielt darauf ab, die notwendigen methodischen Kenntnisse, Kompetenzen und Kompetenzen in den Bereichen des Dolmetschens, des Fachdolmetschens, der Redekunst, der Sprachverarbeitung, der Fachkommunikation und der Fachterminologie zu erlangen, die es den Studenten ermöglichen, Fachsprachenbotschaften in der Ausgangssprache rasch und korrekt zu erfassen und sie linguistisch und stilistisch angemessen in die jeweilige Sprache zu übersetzen, wobei ihre Inhalte und Stilmerkmale erhalten bleiben.

Das Masterstudium Konferenzdolmetschen dient der Vorbereitung auf den Beruf des Dolmetschers in einem anderen Fach.

Mehr zum Thema