Englisch nach Deutsch

Deutsch - Englisch

Keyboard in Englisch: Umschalten auf Deutsch Sollte sich Ihre Klaviatur von Deutsch auf Englisch geändert haben, können Sie den Prozess rasch zurücknehmen.... Anmerkung: Unter früheren Windows-Versionen befindet sich ein kleiner Knopf "DE" oder "EN" in der unteren rechten Ecke der Task-Leiste.

Sie können hier das Keyboard ändern. Öffne die Steuertafel und wähle die Rubrik "Zeit, Landessprache und Region".

Abhängig von der Windows-Version findet man die Einstellungen unter "Sprache" und dann "Optionen" oder unter "Tastaturen und Eingabemöglichkeiten ändern". Sie können nun die Tastatursprache auf Deutsch umschalten und mit der Schaltfläche "OK" abspeichern.

Von Deutsch nach Englisch : Wenn doch mehr besser ist

Das mag ein Überbleibsel aus der Zeit der Kontrasthypothese sein, aber es ist recht beständig und für Lerner von Deutsch als spätere Sprache nach der ersten Sprache wird Englisch (DaFnE) immer wieder anekdotenhaft durch Irrtümer wie "It was *once upon a time" oder "*I" (in Englisch mit Großbuchstaben "I") dokumentiert (Beispiele aus Marx 2000).

Es wird befürchtet, dass sich nicht nur aus der Muttersprache, sondern auch aus bereits erlernten Sprachen Störungen ins Deutsch eindringen. Doch auch Lehrer, die Englisch sprechen möchten, haben gelegentlich Vorurteile. Viele sind unsicher, wenn es um eine andere Sprache geht. Denn auch im Englisch will der Deutschlehrer keine Irrtümer machen.

Immer wieder wird bewiesen, dass Lerner, die Englisch als erste Sprache erlernt haben oder noch erlernen, viele Vorzüge haben. Deutsche und Engländer haben einen großen Pool, der auf die Internationalität des lateinamerikanischen (Universität, Information), auf den allgemeinen Germanenhintergrund (Haus, Apfel) oder auf den Anglizismus (cool, Stadt) zurückgeführt werden kann.

Schon in der ersten Stunde sind solche Worte leicht zu verstehen und werden meist zuerst erwähnt, wenn es um die Bedeutung des Englischen beim Erlernen der deutschen Sprache geht. Beispielsweise konnten Lay und Merkelbach (2011) für die taiwanesischen Deutschlernenden nachweisen, dass die Mehrheit der Befragten die nützliche Förderung des Englischen als erste Sprache betonte.

Das ist zweifellos der leichteste, sicherste und produktivste Weg, um von Ihren Englisch-Kenntnissen zu lernen. Dies betrifft insbesondere Lerner mit Muttersprachen wie Chinesisch, Arabisch oder Rußisch, die aus etymologischer Sicht weiter vom Deutschen weg sind. Linke Klammern - Betreff - verbleibendes Mittelfeld) ist in beiden Sprachversionen gleich. Auch Grammatikstunden sind hilfreich, wenn viele Begriffe wie Verben oder Aufsätze aus dem Englischen bereits bekannt sind und nicht separat vorgestellt und erläutert werden müssen.

Schliesslich spielt die Textcharakteristik eine große Rolle: Wer einmal eine Charakterbeschreibung auf Englisch verfassen musste, kennt die Struktur und den Gehalt solcher Zeichen. Der weitere Pluspunkt beim Erlernen einer späteren Zielsprache ist, dass man bereits viel Erfahrung mit dem Erlernen einer fremden Sprache gesammelt hat. Bereits 1999 konnte er beweisen, dass jede neue fremde Landessprache - bis zur siebenten oder achten Landessprache - zunehmend mit immer gezielteren Lernmethoden eingesetzt wird.

Zudem sind Lerner einer zweiten oder weiteren Sprache besser in der Lage, Muster und pragmatische Abstufungen zu erkennen und damit neue Formen zu erlernen ("Jessner 2006"). Jeder, der schon einmal negative Erfahrung im Englisch-Unterricht gemacht hat, kann sicherlich mit einer ziemlich ablehnenden Einstellung im DaF-Unterricht kommen.

Hier ist es Aufgabe der Deutschlehrer, besonders empfindlich auf das fremdsprachliche Erlernen einzugehen und den Schülern zu vermitteln, dass es möglich ist, den Erfolg in Deutsch als Sprache zu zelebrieren. Im Grunde ist es von Bedeutung, dass die Lerner die bereits erworbenen Kenntnisse der Fremdsprachen für das Erlernen der Sprache ausnutzen. Obwohl die Lernerinnen und Lerner Kenntnisse und Fertigkeiten aus einer ersten Sprache einbringen, erkennen sie diese oft nicht, wenn sie die zweite Sprache erlernen ("De Angelis 2011").

Dazu bedarf es offensichtlich einer zielgerichteten Nachbereitung des Fremdsprachenunterrichts oder des DaFnE-Unterrichts (Marx 2005). Einerseits sollen die Lernenden in die Lage versetzt werden, selbständig über Sprache und die Entwicklung und Systematisierung von interlingualen Parallelitäten nachzudenken. Dort, wo es Sinn macht, sollten sprachübergreifende und sprachübergreifende Arbeiten durchgeführt werden. Wir sollten nicht davor zurückschrecken, kreative Parallelitäten zwischen den verschiedenen Fremdsprachen zu finden.

Auf diese Weise können die Lerner ihre eigenen Kenntnisse nachdenken. DaFnE Lerner haben bereits eine fremde Sprache erlernt. Dadurch können Lernende sehr rasch mit Inhalten umgehen, die weit über ihrem Level sein sollten - das motiviert (Kursi?a 2014). Schnelles Lernen: Da in der Regel weniger Zeit für den DaFnE Unterricht zur Verfügung steht, muss darauf geachtet werden, dass die relevanten Lerninhalte so rasch wie möglich entwickelt werden, besonders im Anfängerkurs.

Hier kann die englischsprachige Propeller-Funktion funktionieren. Zusammenfassend sind die mittlerweile recht umfangreichen Recherchen und Erkenntnisse über das Erlernen von Deutsch als Fremdsprache sowie die auf diese Situation ausgerichtete Lehre klar: Wer den Überblick über bereits erworbenes Wissen und Erlebnisse aus anderen Fremdsprachen eröffnet, kann von diesen beim Erlernen einer neuen Fremdsprache gewinnen.

Ein unterstützender Lehrer, der den Schülern helfen kann, sprachübergreifend zu handeln und der sich nicht vor dem Einfluß von Englisch im deutschen Sprachunterricht fürchtet. Daraus ergibt sich eine Lektion, die die Lerner darauf vorbereiten soll, noch mehr zu erlernen. Ein kurzer Überblick über Forschungs- und Praxisfragen ist unter anderem bei Marx (2016, 2018) erhältlich.

In : International Journal of Multilingualism Nr. 216-234 Jessner, Ulrike (2006) Sprachbewusstsein in der Mehrsprachigkeit: Englisch als dritte Sprache. Kursi?a, Anta (2014): Lesung und Verständnis "ohne so gut Deutsch zu können". Kursi?a, Anta/Neuner, Gerd (2006): Deutsch ist einfach!

Lehrerhandbücher und Vorlagen "Deutsch nach Englisch" für den ersten Unterricht. Lay, Tristan/Merkelbach, Chris (2011): Deutsch als Fremdsprache in Taiwan. Empirische Befragung zur Bewertung der vorhandenen Sprachkompetenzen und Lernerfahrungen für den Deutschlernprozess. Saltmannsweiler: Schneider Hohenengehren, S. 25-55 Marx, Nicole (2000): Dänisch unter den nicht-indogermanischen Natives? Jahrgang, H.1, p. 1-16th Marx, Nicole (2005): Hörvers verstehensleistungen im Deutsch als Tertiärsprache: Zum Nutzen eines Sensibilisierungsunterrichtes in "DaFnE".

Marx, Nicole (2016): Erlernen der zweiten und weiteren Sprachen im Abitur. Marx, Nicole (2018): Von Anfang an für die Zukunft von Anfang bis Ende und wieder zurück für die Zukunft? Eine Exkursion durch tertiäre Sprachforschung und Didaktik in Deutsch als Fremdwörter. Uta/Marx, Anta/Marx, Nicola/Koithan, Gerd/Hufeisen, Neuner, Sabine (2009): Deutsch als zweite Sprache (= Fernstudium; 26).

Mehr zum Thema