Dolmetscherberuf

Dolmetscherberuf

Die Dolmetscher übersetzen mündlich aus einer Ausgangssprache in eine Zielsprache und umgekehrt. Gerstmeyer, Müller: Übersetzerin und Dolmetscherin. "Alles, was man als Dolmetscher braucht, ist eine gute Beherrschung der Sprache. Das Dolmetschen ist ein eigenständiger Beruf. Das Dolmetschen erfordert Multitasking auf hohem Niveau.

Dolmetscher von Beruf: Übersetzungen sind ihr Metier.

Die gebürtige Französin Helle Fordyce (geb. 1977) dolmetscht für die Sprachen Deutschland, England und Spanien im BMLM. Fordyce: Großveranstaltungen sind natürlich etwas ganz Spezielles, zum Beispiel der G7-Gipfel - aber sie gehören auch zu unserem Job. Sie haben mehrere Übersetzer und wechseln sich ab? Fordyce: Simultandolmetschen, d.h. während der andere redet, ist sehr mühsam.

Dauert es mehr als sechs Arbeitsstunden, werden mehr Übersetzer entsandt und die Mannschaften wechseln sich ab. Es ist etwas lockerer beim Konsekutivdolmetschen, zum Beispiel bei zweiseitigen Aussprachen. Fordyce: Diese Unterbrechungen treten oft natürlich auf, weil z.B. eine Speise genommen wird oder die Beteiligten sich ausziehen.

Nein, auf keinen Fall. Fordyce: Tatsächlich sind wir hauptsächlich weiblich - die meisten Freiberufler. Fordyce: Ich bin immer da, was den Inhalt betrifft, ich muss wissen, was ich übersetzen will. Fordyce: Wenn ich zum Beispiel einen Buchstaben aus einem Sprachgebiet übe, in dem man sich sehr blumig verabschiedet, übersetzt, dann übersetzt man nicht buchstäblich " Mit der Aussicht auf ein frühes Zusammentreffen, die besten Wünsche für Ihre und die Ihrer Angehörigen, mögl. Gott schütze Sie", sondern "Mit freundlichem Gruß" - denn das ist es, was wir tun.

Fordyce: Nein, ich kann nur das, was der Pfarrer sagt, ausdrücken. Fordyce: .... dann habe ich das übersetzt und nicht: "Was macht meine Schwägerin? Fordyce: Es gibt festangestellte oder Beamtinnen und Beamte, die bei Bedarf eingesetzt werden. Einige Stellen setzen mehr als andere ein, wie das AA, der Deutsche Reichstag und das Bundesministerium der Verteidigung, da diese Stellen besonders viele Verbindungen zu anderen Ländern haben.

Hinzu kommt die so genannte administrative Unterstützung, bei der sich die Dienststellen gegenüberstehen. Freiberufliche Übersetzer werden für besonders fremde Fremdsprachen eingestellt. Fordyce: Es gibt eine Sicherheitskontrolle und unterschiedliche Vertraulichkeitsstufen. Fordyce: Ein Übersetzer muss in der Lage sein, Gesprochenes zu dolmetschen, viel zu reisen, im Kollektiv zu arbeiten, mit Stress umzugehen und in Realzeit zu uebersetzen.

Eine Übersetzerin macht Übersetzungen von einer in eine andere Fremdsprache - in der politischen Welt zum Beispiel in Briefen oder Vorträgen. Die Übersetzung wäre für mich nichts, ich werde rastlos, wenn ich nur im Sekretariat eine zu lange Zeit habe. Fordyce: Ja. Im Übrigen sind die Berufstitel "Dolmetscher" und "Übersetzer" nicht geschÃ?tzt - also jeder, der es glaubt.

Fordyce: Wenn das GesprÃ?ch flieÃ?t und danach niemand weiÃ?, dass ich da war.

Auch interessant

Mehr zum Thema