Deutsche Texte übersetzen

Übersetzen deutscher Texte

um einen so klangvollen und idiomatischen deutschen Ausdruck zu vermitteln. Übersetzungsapplikationen für Japanisch: Praktischer Test in Tokio Text-Übersetzungs-Apps für Japan Uh, was soll ich hier denn nun mal räuchern? Zeichen und Menüs auf Reisen im Internet verstehen: Übersetzungsprogramme, die eigens für Texte entwickelt wurden, sollen den Kunden weiterhelfen. lch spreche Englisch, mein Gegenüber beherrscht die japanische Sprache - und dank modernster Technologie versteht man sich immer noch. Gadgets und Apps von Übersetzern machen die Verständigung im Internet viel einfacher.

Die Episode "Netzteil" handelt hauptsächlich von der Übersetzung gesprochener Worte, das Problem der Erkennung von Texten wird von mir und Theresa Sickert nur kurz angesprochen. Einige der Anwendungen, die ich in Japan getestet habe, sollen auch hilfreich sein, wenn man über die Meldungen auf Zeichen oder über Warnungen verwirrt ist. Grundsätzlich können sowohl der freie Translator von Google (iOS/Android) als auch die freie App von Microsoft (iOS/Android) japanische Texte ins Deutsche übersetzen.

Mit Waygo (iOS/Android) hatte ich eine dritte Anwendung auf meinem Handy, die kein deutsch spricht, aber ausdrücklich darauf hinweist, dass sie die japanischen Zeichen und Menüs auf English auslesen kann. Aber wie gut sind solche Projekte wie Waygo in der Anwendung? Stock eines Turmes des Regierungsgebäudes von Tokio beinhaltet den englischsprachigen Verweis "No Smoking".

Das haben wir mit drei Sprachapplikationen herausgefunden und den zu übersetzenden Wortlaut aus dem Japans ins Deutsche oder wenigstens ins Deutsche übersetzen lassen. 2. Das erste Programm für diesen Versuch ist Waygo. Auch ohne Internetanschluss arbeitet die Anwendung und kann nur ins Deutsche übersetzen - und das oft nur in moderater Auflösung.

"Auf den Schildern steht "Smoke This Make Come Now", was auch immer das bedeutet. Mit Microsofts Dolmetscher haben wir mehr Verständnis. Um etwas zu tun, müssen Sie zuerst den Auslöser betätigen, sobald der zu übertragende Abschnitt in den Brennpunkt der Smartphone-Kamera gestellt wird. Danach wird der Bildtext ins Deutsche übertragen - so dass man mit dem Vermerk beginnen kann: "Der Raucherraum ist in der 4.

"Auch wer den Google-Übersetzer vor dem Zeichen benutzt, bekommt eine nützliche Übersetzung: "Der Rauchbereich ist in der Untergeschoss-Ebene. "Google benötigt immer eine Internet-Verbindung, um ins Deutsche zu übersetzen. Offline funktioniert die englischsprachige Version nur, wenn das entsprechende Sprachenpaket vorher herunter geladen wurde. Unser zweiter Testfall ist der blau-rot-schwarze Tipp über dem Eingangsschlitz eines Automaten.

Nach Waygo heißt es: "Get Wet Paper Here Paper Breakdown Use. Bei der Microsoft-App entsteht der Anschein, dass das Handy bereits kaputt ist: "Die Abrechnung mit dem feuchten Blatt ist die eigentliche Problemursache ", sagt sie: "Ich werde es nicht mehr benutzen. "Googles Dolmetscher hingegen liefert ein Resultat, das ein potentieller Käufer nutzen kann: "Bitte benutzen Sie keine feuchten Geldscheine oder zerknitterte Geldscheine, da dies zu Störungen führen kann.

"Wir fahren fort mit diesem Zeichen, das über einem Schreibtisch mit einem Handy liegt. Ähnlich wie die Notiz für Nichtraucher aus dem ersten Versuch befindet sich auch das Handy im Turm des Tokioter Metropolitan-Regierungshauses. "Dieser Telefonanruf Regierungsbüro Inside to Contact Be", Waygo setzt das Zeichen um - und läßt den App-Benutzer wieder einmal durcheinander und nicht benachrichtigt.

Der Tipp wird nachvollziehbarer, wenn man sich an den Dolmetscher von Microsoft wendet: "Dies ist der vierte Stock der Abteilung. "Und dann kommt der Google-Übersetzer ins Spiel und unterstützt wieder am meisten: "Das ist die nördliche Seite des ersten Stockwerks der ersten Aula. "Harzohrringe ", Harzohrringe, Übersetzung Waygo, dann wird es wieder verwirrend: "Medial Care Use is Here Harz Use....

"Microsofts App setzt das Zeichen mit "Harzstift" um: "Verwendung des für die Medizin verwendeten Kunststoffs.... "Harzpiercing", sagt Google. Die übrige Umsetzung ist etwas holperig, aber nützlich. Die nächste Fragestellung ist, was durch dieses Zeichen angezeigt wird. "Diese Kraft stützt sich auf", so Waygo, bedeutet "Diese Kraft basiert auf".

Erst der zweite Satzbau trägt tatsächlich zum Erfolg von Microsoft bei: "Don't lean. "Bitte lehne dich nicht an diese Wand", Übersetzung von googl. Sie können sich wenigstens vorstellen, was auf dem Zeichen steht: Generell haben es alle drei Sendungen mit Plakaten mit Werbetext vor Bildern oder vor farbigem Grund nicht leicht.

Sie haben auch mit handgeschriebenen oder handschriftlich gedruckten Menüs zu kämpfen. Waygo überträgt hier nur einen Teil der Hofbeschreibung mit "Koreanische Pfannkuchen", nicht die ganze. Glücklicherweise gibt es in Japan viele Menüs mit Bildern. Die Microsoftschen Programme übersetzen nur das gleiche Schälchen mit "Cherry Blossom".

Noch immer eine zu große Herausforderung: Was auf dem Zeichen auf diesem Korb steht, konnte uns keine der drei Anwendungen in diesem Lokal nach dem italienischen Modell vorhersagen. Sie war ein Indiz für die Entstehung der Algenbutter. Generell würde ich behaupten, dass die Font-Übersetzung von Google und Microsoft gut genug zurechtkommt: vor allem für Hinweisschilder:

Notizen in schwarzen Buchstaben vor einem weißen Grund machen beide Anwendungen relativ leicht nachvollziehbar, aber die Übersetzung von Google ist in der Regel sinnvoller und sprachlicher. Bei der Waygo-App, die nur zehn freie Uebersetzungen pro Tag zulässt (die permanente Freischaltung von Japanisch kostete sieben Euro), blieb ich dagegen oft im Stich: Sie bot oft nur Geschwafel auf Deutsch und wird daher nur als Beilage zu den anderen Programmangeboten empfohlen.

In der Tat, als ich mir die Menüs ansah, hatte ich den Anschein, dass sie von Zeit zu Zeit gut auffallen. Im Grunde waren Menüs die grösste Schwierigkeit für alle Apps: "Als ich mit der Applikation Lebensmittel bestellte, war ich oft so willkürlich wie ohne, und deshalb war ich sehr glücklich, dass viele Menüs in Japan Bilder darauf hatten.

Vor allem handschriftliche oder handschriftlich gedruckte Grußkarten stoßen an ihre Leistungsgrenzen, ebenso wie Werbeposter, auf denen Texte vor dem Foto plaziert werden. Keine der drei Anwendungen ist geeignet, um längere Texte zu entziffern, z.B. aus einem Heft oder in einer dicht gedruckten Publikation. Es ist auch bedauerlich, dass der Google-Übersetzer den mit der Digitalkamera aufgenommenen Inhalt nur dann ins Deutsche übersetzen kann, wenn die Internet-Verbindung verfügbar ist.

Der Microsoft-Übersetzer und Waygo hingegen liefert auch ohne Netzwerkverbindung Resultate. Mit Microsofts Software muss man jedoch daran erinnern, dass man sich zuvor die deutsche und japanische Sprache als "Offline-Sprachen" herunterladen muss. Die Offline-Übersetzung von Bildmaterial ist mit Google in japanischer Sprache - sofern Sie die entsprechenden Sprachenpakete zuvor herunter geladen haben - auch in Realzeit möglich.

Halten Sie Ihre Handy-Kamera in Textrichtung und Sie sehen gleich die Umsetzung auf dem Handy. In Japanisch-Deutsch hingegen muss man immer ein Bild machen, bevor der zu übersetzende Wortlaut ausgewertet wird. Zusätzlich kann auch der Kartenservice Google Maps genutzt werden, der in Japan einen großen Vorteil gegenüber konkurrierenden Apps hat:

Sie können keine Offline-Karten von Maps for Japan downloaden. Durch die Google Translate Applikation konnte ich bereits 2015 meine schlechten Fremdsprachenkenntnisse in Kioto verbessern. Auch bei der Umsetzung von komplexeren Texten ist die Anwendung hilfreich, aber man benötigt ein wenig Gefühl für die Sprache und Hintergrundkenntnisse über das Textthema. Eine Raucherin mit Rückzug in Japan wird bald herausfinden, dass sich das Raucherzimmer im unteren Stockwerk befindet.

Bei Google Translate werden keine der bekanntesten und bewährtesten Methoden wie z. B. trigramm- und Co. Nein, Google verwendet - Google. Mithilfe der internen Suchfunktion wird die wohl (!) schönste "Übersetzung" mit Wahrscheinlichkeit (!) durchsucht. Wenn ich in Brasilien war auf der Suche nach Informationen über den Flugplatz in der Nähe von Sao Paolo, Google Translate "übersetzt" ALLE Textpassagen mit "Viracopos" ständig mit "Guarulhos".

Googles Translate hat aus der Groß- und Kleinschreibung nicht einmal erkennen können, dass es sich bei dem Namen um einen Eigennamen handelt, so dass es nicht erlaubt ist,.... Das erste Beispiel zeigt, dass es sich um ein Problem der Erkennung der Anwendung und nicht um ein Problem der Übersetzung handelt. Das Template für ein Übersetzerprogramm ist in syntaktischer Hinsicht keine große Aufgabe. Etwas unbedeutend ist der Fehler beim Auszählen der Etagen.

Mehr zum Thema