Buch übersetzen Lassen Kosten

Übersetzungskosten buchen

eine schlechte; in dieser Hinsicht werden Sie die höheren Kosten schnell wieder hereinholen. Tips für Selbstverleger, die ihr Buch übersetzen lassen wollen, finden Sie in meinem Blog. http://www.uebersetzung-buch.

de / Es ist nicht billig. Dann können Sie es trotzdem ins Englische übersetzen lassen. Was ist das Buch, oder wie viele Wörter und Sätze sind in diesem Buch?

Schwer

  • Die Plattform zur Selbstveröffentlichung für AutorInnen

Ich hatte die brillante Vorstellung, das Buch ins Deutsche übersetzen zu lassen, da die Amerikaner auch sehr große Kreuzfahrtfans sind, England, Kanada und so weiter. Meine Englischkenntnisse sind in Ordnung, aber es ist nicht genug für ein ganzes Buch, wo Sie Ihre Angaben eingeben und Dolmetscher ein unverbindliches Preisangebot machen können.

Ich bekomme von einer Frau einen Spezialpreis und "nur" 3000 Euros für das Buch, aber dann sollte es immer noch bei einem Korrektor sein, der den selben Betrag zahlt. Der Privatübersetzer würde etwa 800 EUR berechnen, aber er hat keine Nachweise. Selbst indische Dolmetscher haben berichtet.

lch denke, ich muss das englische Vorhaben neu durchdenken. Wurde das Buch schon einmal übersetzt? Und was ist günstig, wenn es viele Irrtümer gibt, die ich selbst nicht mitbekomme? Das würde das Buch viel kleiner und billiger machen.... Wenn das erledigt ist, gebe ich die Buggy-Version an viele Amerikaner weiter - die ich noch nicht kenne - aber wenn ich gut lächle, wird jemand gefunden:-)!

Ich habe wieder eine Vorstellung das Buch auf ltalienisch, das wäre ein Kinderspiel. Bei dem Buch handelt es sich um DIN A5 die Word-Seiten, die ich damals auch direkt an das Buch-Format angepasst habe. Meiner Meinung nach ist das größte Problem die Übersetzungsqualität. Manche Dolmetscher haben bereits einige Werke und Aufträge als Beweis, aber das ist der richtige Geldbedarf.

Zudem wird alles im zu übersetzenden Teil des Textes verschoben, was auch für mich eine Menge Aufwand bedeuten würde. Es ist notwendig, das Vorhaben zu überdenken. Nun, Ricci, wenn du selbst eine übersetzung benötigst, könnten wir einen Massenrabatt haben. Die Übersetzer haben es nicht leicht, es scheinen viele zu sein, die diesen Auftrag ausführen.

Ein weiteres Hindernis kann sein, dass ein Dolmetscher gut übersetzen kann, aber Schwierigkeiten mit der Schreibweise hat. Was macht dein Engländer? Re: Ja Sieger, was macht dein Englisch:-) - Ja, ich bin auch für ihn, er muss dabei sein! Und ich muss auch erwähnen, dass ich diesen englischen Übersetzern nicht vertraue, also vertrauen sie mir bereits, aber sie übersetzen es danach nicht mehr.

Damit meine ich, wenn wir nur unsere deutschsprachigen Scherze ins Englische übersetzen, würde das vielleicht kein Yankee verstehen, denn in seiner Muttersprache würde er es ganz anders ausdrücken. Einen Teil meines ersten Kapitel habe ich bereits zu übersetzen wagt und die Erfahrungen gemacht, dass ich einige Sätze nicht übersetzen würde, sondern ganz anders auf Deutsch schreibe.

Es ist schwer mit den Dolmetschern, es scheinen viele von ihnen diesen Auftrag zu erfüllen. Ein weiteres Hindernis kann sein, dass ein Dolmetscher gut übersetzen kann, aber Schwierigkeiten mit der Schreibweise hat. Die Übersetzungsbranche ist sehr wettbewerbsintensiv, und die englischen Tarife fluktuieren stark, weil es eine unglaubliche Anzahl von Anbietern gibt.

Seit Hinz und Kunz sich ohne Schulung und Beweis als Dolmetscher bezeichnen können, sind auch viele billige Leute im Aufbruch. Gelegentlich ist es hilfreich, für sich selbst zu sprechen, was Ihr Haushalt ist. Sie können sich auch an die Übersetzervereinigungen wie z. B. die ATA in den USA richten. Grundsätzlich sind Sie nur auf der sichersten Stelle, wenn es um das Thema QualitÃ?t mit Referenzpersonen geht, und dass die Kosten Ã?blich sind.

Speziell für die englische Sprache gibt es auch zusätzliche Schulungen für literarische Übersetzer, und diese sind wirklich kein Picknick. Es gibt genug Kolleginnen und Kollegen, die ein Buch ohne jegliche Erfahrungen übersetzen wollen. Sich selbst zu übersetzen und dann zusammen mit einem Native Speaker daran zu feilen, ist vielleicht keine so üble Sache.

Du gehst mit deinem eigenen Buch auf eine völlig neue Art und Weise um. Am 10.03. 2010, 21:05, hat sich alles um 1 Mal umgestellt. Und ich muss auch erwähnen, dass ich diesen englischen Übersetzern nicht vertraue, also vertrauen sie mir bereits, aber sie übersetzen es danach nicht mehr. Damit meine ich, wenn wir nur unsere deutschsprachigen Scherze ins Englische übersetzen, würde das vielleicht kein Yankee verstehen, denn in seiner Muttersprache würde er es ganz anders ausdrücken.

Einen Teil meines ersten Kapitel habe ich bereits zu übersetzen wagt und die Erfahrungen gemacht, dass ich einige Sätze nicht übersetzen würde, sondern ganz anders auf Deutsch schreibe. Daher ist der Gedanke der "Do-it-yourself"-Übersetzung in Zusammenarbeit mit einem Native Speaker nicht so schlecht.

Sie wissen am besten, was Sie ausdrücken wollten, damit Sie es selbst finden können. Re: .... oder den Zuschlag für den direkten Kontakt im englischsprachigen Bereich, vielleicht aus Deutschland, der seit 15 Jahren in Kanada wohnt, aber kein Dolmetscher ist und daher günstiger ist....

Re: sonst hätte ich nur die Vorstellung.... Wenn ich Sie wäre, würde ich mir einen Schüler, der Englisch gelernt hat, nehmen und ihn/sie bitten, mit der Arbeit an einem Buch 200-400 Euros zu erwirtschaften. Wenn mein Buch zu Ende ist, lese ich es auch von einem Lehrer der Kerrektur-Leseschule hier.

Re: Re: Ich kann es nicht fassen, mein Buch ist schon wieder in den Rang gestiegen - ich präsentiere: Re: Re: Ah, ich habe geschrieben: Zum Teil von Übersetzungsfirmen oder -büros. Es ist mir keine 3000 Euros Wert. Ricci, es ist großartig, wenn sich dein Buch gut weiterentwickelt. Jeder neue Band muss zuerst bekannt werden, es ist wie ein Fels, der anfängt zu wackeln.

Ich selbst war sehr erstaunt, als ich mein Buch 14x von unterschiedlichen Verkäufern bei Ibay sah. Übrigens, ich kann bayerische Übersetzung bieten. Über vierzigtausend Autorinnen und Autoren haben sich bereits ihren Wunsch nach einem eigenen Buch mitgebracht.

Mehr zum Thema